DER NÄCHSTE ENTWICKLUNGSSCHRITT

Der Mensch ist im Besitz von Bewusstsein und damit der Fähigkeit zu denken (der Eigenschaft des Sohnes, Liebe-Weisheit). Da er außerdem einen eigenen Willen besitzt, ist er in der Lage, Geist und Materie zu vereinen.

Das geschieht, indem er Denken und Vorstellung verändert, sich allmählich von Wünschen und Verlangen löst und so sein Wesen verfeinert und sein Bewusstsein erweitert. Da gleichzeitig die Atome seiner Körperhüllen in höhere Schwingung versetzt werden, dient er ihnen damit auf ihrem Entwicklungsweg heraus aus materieller Gebundenheit.

So können sich alle Lebewesen mit Hilfe des Menschseins aus der Bindung an die materielle Welt lösen und damit wieder in ihre geistige Heimat zurückkehren. (Alle Weiterentwicklung bis hinauf zu den größten Wesen des Kosmos geschieht über die menschliche Entwicklungsstufe.)


Mit seinem alltäglichen Denken, dem "Gesunden Menschenverstand", umfasst das menschliche Bewusstsein nur den niederen Teil des Mentalen. Um sich mit seiner Seele in Verbindung setzen zu können, muss der Mensch daher die Lücke zwischen dem abstrakten und dem konkreten Denken überbrücken. Das bedeutet, dass er sich neue Denkgewohnheiten aneignen, sich neuen Horizonten nähern muss. Er steht am Beginn des Wegs, der in eine andere Welt führt, in die Welt der Seelen, seine eigentliche Heimat.