DIE LEBENSGESETZE

Ein Gesetz beschreibt eine Energie, die ständig vorhanden ist und mit der daher ständig gerechnet werden muss. Ihre Auswirkung bleibt unverändert immer die Gleiche. Auf den verschiedenen Daseinsebenen wird sie gemäß deren Bedingungen zu unterschiedlichen Kräften.


BEISPIEL: ANZIEHUNG/LIEBE-WEISHEIT
Die Energie des 2. Strahles verbindet generell Geist und Materie zu Formen. Sie wird auf der Emotional-Ebene als menschliche Liebe und Wünschen erfahren, auf Seelenebene zieht sie die Persönlichkeit immer mehr zur Seele, vereint beide schließlich und wird zur allumfassenden, unpersönlichen Liebe, zu Gruppenbewusstsein.


Es gibt drei Grundgesetze des Kosmos - des größeren Systems, dem wir als Bestandteil angehören - und sieben Gesetze, die das Sonnensystem bestimmen. Sie sind den Grundgesetzen untergeordnet vom Standpunkt des Kosmos aus - vom Standpunkt der Menschheit aus erscheinen sie als Hauptgesetze.


7 Gesetze des Sonnensystems
(Besonders das 5., 6. und 7. Gesetz spielen bei der Entwicklung des Menschen eine wichtige Rolle.)

  1. Gesetz der Festlegung
    Es kommt hauptsächlich auf der Mentalebene zum Ausdruck. Das Denken beherrscht und befestigt, und die Folge davon ist Zusammenhalt. ("Wie der Mensch denkt, so ist er")

  2. Gesetz der Liebe
    Gesetz der Emotionalebene, erstrebt Umwandlung der Wunschnatur und verbindet sie mit dem größeren Magnetismus des Liebe-Aspekts auf der buddhischen (intuitionellen) Ebene.

  3. Gesetz des Opfers und des Todes
    Vorherrschender Faktor auf der physischen Ebene. Die Zerstörung der Form, um dem Leben eine fortschreitende Entwicklung zu ermöglichen; ist eine der grundlegenden Methoden der Evolution.